Startüber ge59news und eventsausstellungenShop
0
Warenkorb
ShopImpressumDatenschutz
E
5
9
Eröffnung der Sonderausstellung
Es passiert!
Leute in der Werkstatt während der Eröffnungsrede von Bärbl Hiedl und Ines Doleschal

Es wird tatsächlich ein bisschen eng in unserer Werkstatt, als Bärbl Hiedl an diesem Freitagabend das Wort ergreift. Sie blickt in viele Gesichter von Künstler:innen, Freunden:innen und Kunstliebhaber:innen. Immer mehr von ihnen drängen sich in die Räumlichkeiten der GE59. Auftakt zu MAKE IT HAPPEN! Eine Sonderausstellung, die die Situation von Frauen in der Kunst thematisiert.

Bärbl steht vor dem Kernstück der neuen Ausstellung – einer gut vier mal vier Meter großen Wandmalerei »HEY GIRL HEY« von den drei Hamburger Frauen. Als Initiatorin der GE59 ist sie sichtlich gerührt von so viel Interesse. Schon jetzt ist klar: Diese Ausstellung wird etwas ganz Besonderes. Ähnlich sieht es offenbar auch Kuratorin Ines Doleschal, die während des Auftakts neben Bärbl redet. Ines hatte schon am internationalen Frauentag mit der Aktion »Fair Share« für Aufmerksamkeit und mehr Sichtbarkeit für Künstlerinnen gesorgt.

3 Hamburger Frauen vor ihrer Wandmalerei
Drei Hamburger Frauen

Für »MAKE IT HAPPEN« hat sie sieben verschiedene Künstlerinnen aus Berlin, München und Hamburg zusammengebracht. Und ihre ganz unterschiedlichen Werke schmücken nun die GE59. Luftig verteilt und geschmackvoll inszeniert.

Hin Auf

Selbst die raumgreifende, über drei Meter hohe Installation aus gesammelten Möbeln »Hin auf« von Gaby Taplick hat einen wirkungsvollen Platz in der spektakulären Werkstatt gefunden. Zu sehen sind übrigens auch Werke von Rachel Kohn, Seraphina Lenz und Sibylle Zeh.

Bewundern kann man die neue Sonderausstellung noch bis zum 14.05.2022 – im zweiten Hinterhof der Urbanstraße 116.

Halbvolle Flaschen und eine Champagnerbowl mit Eiswürfeln
No items found.